3.Advent #WichtelMitDiabetes

Advent. Sonntag. Die dritte Kerze brennt.

Einen schönen 3.Advent vom Wichtelmädchen.

Wichteltür mit Tannenbaum, Rentier und Adventsgesteck.

Den Beitrag von gestern findest du hier. Es ging um Suppe kochen. Dazu ein kleiner Nachtrag. Auf instagram hatte ich gefragt, was die liebsten Suppen sind. Da kam ganz schön was zusammen: Kürbissuppe, asiatische Zwiebelsuppe, Käse-Lauch, Gulaschsuppe, Ratatouillesuppe, Kartoffelsuppe, Tomatensuppe, Griesnockerl, Linsensuppe, Kastaniensuppe, Schaumburger Hochzeitssuppe, Omas Mehlklößchensuppe und Pizza. Viel Suppenauswahl und viel Inspiration. Weil Pizza ein Witz war, Pizzasuppe aber ganz fabelhaft schmeckt: Das ist das Rezept für meine liebste Pizzasuppe, ich veganisiere sie frei Schnauze – geht auch ganz leicht.

Suppenkasper #WichtelMitDiabetes

Welche Suppe das wohl wird? 🥕
Ich bin Suppenfan, kann die gut berechnen und hoffe jetzt, dass das Wichtelmädchen mir was abgibt.

Bildbeschreibung: Wichteltür, Weihnachtsbaum mit Beleuchtung. Auf dem Tisch steht ein Topf mit Gemüse, bereit zum garen.

À propos Suppe: Nicht nur das Wichtelmädchen kocht gern, ich auch. In der kalten Jahreszeit sehr sehr gerne Suppen.

Letztens habe ich eine vegane Variante von Birne-Bohne-Speck-Suppe ausprobiert. Dazu einfach Kartoffeln und Suppengemüse in reichlich Gemüsebrühe garen, Bohnen für 10 bis 15 Minuten mitgaren, Birne für die letzten 5 Minuten mit dazugeben. Räuchertofu anbraten und dazugeben. Wer ein detailliertes Rezept möchte: Ich habe mich an diesem hier orientiert und natürlich alles anders gemacht (Oma wär stolz).

Den Beitrag von gestern findest du hier.

Hoch die Hände, Wochenende #WichtelMitDiabetes

Hoch die Hände, Wochenende! Vor lauter Genuss am Lagerfeuer hat das Wichtelmädchen sich beim Berechnen der Kekse nicht konzentriert. 😬 Das Problem kenn ich auch (✋ auf’s ♥️, wer nicht?). Anstatt sich zu ärgern, korrigiert das Wichtelmädchen jetzt und weiß es beim nächsten Mal besser. Diabetes ist lebenslanges Lernen.

Bildbeschreibung: Wichteltür, davor brennt ein Lagerfeuer. Links auf einem Tisch liegen Kekse.

Erkältung und Diabetes #WichtelMitDiabetes

Erkältung und Diabetes. Ganz ehrlich: Ich hasse es! Nun hat es das Wichtelmädchen erwischt.

Gestern gab es keine Spur oder keine Gespräch mit dem Wichtelmädchen. Heute den Eimer mit Taschentüchern. Ich hab das gemacht, was meine Eltern früher bei mir gemacht haben: Essen und Schleimlöser bereitgestellt und die Spritze hingelegt. „Ich hab dir die Spritze schonmal aufgezogen, du musst nur noch spritzen.“

Vor der Wichteltür liegen Mandarinenstücke, eine Tablette und eine Spritze. Daneben steht ein Eimer mit Papiertaschentüchern.

Diabetes und Erkältung: Meine Erfahrungen

Eine Erkältung nervt, ist klar. Mit Diabetes nervt sie auf eine ganz andere Art und Weise. Mein Blutzucker steigt oft an, ich habe entweder keinen Hunger oder esse die ganze Zeit, ich bewege mich wenig. Ich bin müde und quenglig. Und trotzdem: Der Diabetes geht nicht weg. Ich muss weiterhin ca 180 Entscheidungen am Tag treffen.

Erhöhe ich das Insulin? Wann stelle ich den Wecker? Um wieviel Prozent erhöhe ich die Basalrate? Schaffe ich es heute noch, mich zu bewegen? Diese Entscheidungen muss ich treffen, während ich müde, schlapp und mit Schniefnase auf dem Sofa sitze.

So ist das Leben eben, es muss Beben geben“ denke ich und treffe wieder mal ca 180 Entscheidungen.

Früher waren meine Eltern und später dann ich immer erschrocken, WIE VIEL MEHR Insulin ich brauche, wenn ich krank bin. Die Werte sind tendenziell eher schlechter. Aber: Es verursacht keine Folgeschäden oder bringt mich um, wenn ich an den Krankheitstagen nicht so gute Ergebnisse wie sonst erziele.

Meine Erfahrung ist, dass mein Blutzucker tendenziell eher ansteigt. Ich ballere also recht viel Insulin. Daran hab ich mich gewöhnt. Kann auch mal heißen: 200% Basalrate und zack, ferddich (bitte mit der Stimme der Bastelbrüder lesen!). Ich überprüfe meinen Blutzucker engmaschig, weil sich mein Körpergefühl mit einer Erkältung verschlechtert. Dank CGM gelingt das einfacher als früher. Ich achte darauf, mehr zu trinken, als ich will – weil nur Flüssigkeit das CGM korrekt laufen lässt.

Zum Glück ist so ne Erkältung recht schnell wieder weg. Ich drücke dem Wichtelmädchen die Daumen, dass es sich fix wieder erholt.

Den Beitrag von vorgestern findest du hier. Gestern war das Wichtelmädchen schon krank, deswegen gab es keinen Beitrag.

Die erste Insulinpumpe

Die erste Insulinpumpe war bei mir von Disetronic (heute Roche) die D-tron. Die ging nach wenigen Wochen kaputt. Dann gab es die D-tron plus. Beide im Vergleich zu heutigen Insulinpumpen Selbstverteidigungsgeräte. Wie sieht das bei dir aus? Penner*in, Pumpi, und wenn ja, die wie vielte ist es? Ich bin, wenn ich mich nicht verzählt habe, bei der 7. Pumpe! Doch zurück zum Wichtelmädchen…

Das Päckchen des Nikolaus wurde ausgepackt. Die erste Insulinpumpe. 🙂 Das Wichtelmädchen ist sehr stolz und freut sich schon auf den Start mit der Pumpe.

Anmerkung: Die Miniaturinsulinpumpe wurde mir vor Jahren (sogar noch vor dem Blog) als Werbegeschenk bzw. Geschenk zur damaligen Pumpe kostenfrei von Accu-Chek zur Verfügung gestellt.

Den Beitrag von gestern findest du hier.

Nikolaustag #WichtelMitDiabetes

Nikolaustag ist immer am 6.12. In Gedenken an den heiligen St. Nikolaus. Das ist in der Wichtelwelt nicht anders.

Über Nacht war der Nikolaus auch beim Wichtelmädchen zu Besuch. Was wohl in dem Päckchen ist? Mit einem Nüchternwert von 99 mg/dl wird jetzt in den Tag gestartet, das Auspacken muss bis später warten.

Bildbeschreibung: Wichteltür mit weihnachtlicher Outdoordeko. Vor der Tür liegt ein Geschenk mit Plätzchen.

Den Beitrag von gestern findest du hier.

Putzen für den Nikolaus #WichtelMitDiabetes

Bevor der Nikolaus kommt, muss nochmal geputzt werden. Oder zumindest gesaugt. Das Wichtelmädchen macht es da nicht anders.

Ein paar beate putzt Tipps: Laminat & Co sollte nicht so nass gewischt werden wie im Video, sondern nur nebelfeucht. Nie in Bahnen wischen, sonst entstehen gern mal Schlieren. Besser: In kleinen und großen Achten wischen.

Reelbeschreibung: Putzszenen mit Wischer und Staubsauger aus dem Wichtelhaushalt.

Den Beitrag von gestern findest du hier.

#WichtelMitDiabetes Plätzchen & Meer

Mehr Meer, mehr Plätzchen! Das Wichtelmädchen mit Diabetes hat gestern Plätzchen gebacken. Heute hat es die Plätzchen mit ans Meer genommen. Doch seht und lest selbst.

3.12.2021

In der Weihnachtsbäckerei
gibt es manche Leckerei
zwischen Mehl und Milch
macht so mancher Knilch
eine riesengroße Kleckerei

Rolf Zuckowski

…und das Rezept mit den BE-Angaben hat das Wichtelmädchen auch noch verschlampt! Nen Ohrwurm hab ich jetzt auch noch. Ich rechne unbekannte Plätzchen immer mit 18 – 20 g auf 12 g Kohlenhydrate. Kann klappen, muss aber nicht. 😛

Bildbeschreibung: Wichteltür. Kleines Regal mit Glasflaschen: Mehl, Zucker, Insulin. Auf einem Tisch steht eine Backmischung, bereit zum verrühren, daneben ein Plätzchenausstecher. Auf dem Boden liegt Mehl.

4.12.2021

Das Wichtelmädchen lässt sich am Meer den Kopf frei pusten. Mit dabei: Die selbstgebackenen Keksen von gestern.

Bildbeschreibung: Wichtelmädchen steht zwischen den Steinen und schaut aufs graue Meer. Auf einem Stein liegen zwei Plätzchen. Darunter ist ein CGM-Verlauf zu sehen.

Gestern fehlte mir die Zeit, um hier zu bloggen. Heute 2in1. Den Beitrag von vorgestern findest du hier.

Spritze oder Pumpe? #WichtelMitDiabetes

Hab eben beim nach Hause kommen das Wichtelmädchen getroffen. Heute beim mühsamen Spritzen durch die dicke Kleidung hat das Wichtelmädchen beschlossen, eine Pumpe zu beantragen. Wie schnell wohl so ein MDK im Wichtelland entscheidet? Habe ihr zu Geduld und zur genauen Dokumentation ihrer Therapie geraten. Gibt es sonst noch Tipps, vielleicht auch für Menschen?

Bildbeschreibung: Wichteltür und Tannenbaum sind mit einer Lichterkette beleuchtet. Das Wichtelmädchen steht rechts im Bild und hält eine Spritze fest.

Den Beitrag von gestern findest du hier.

Katerfrühstück #WichtelMitDiabetes

(Kater-)Frühstück und ab ins Bett. Ich mach dann mal sauber…Nach Alkoholkonsum achte auch ich noch am nächsten Tag genauer auf meine Werte. Nicht nur für den Kopf, aber auch für meinen Diabetes brauche ich dann Zucker & Fett. Scheint beim Wichtelmädchen ja ähnlich zu sein.

Bildbeschreibung: Ein kleiner Tisch mit Nutellabroten. Neben dem Tisch steht ein Nutellaglas. Es führen Fußspuren zur Wichteltür.

Den Beitrag von gestern findest du hier.